Verlag DIE BLAUE EULE
Annastrasse 74
D-45130 Essen
Telefon 02 01 / 8 77 69 63
Telefax 02 01 / 8 77 69 64

info@die-blaue-eule.de
Mitglied der BAG
Verkehrsnummer: 12981
 
Norbert Linke

GEMA MALAISE
PUBLIC EPISTLE über die fragwürdige Rechtsfähigkeit
eines Wirtschaftsvereins – kraft staatlicher Verleihung? –

Essen 2009, 86 Seiten, 14,00 €[D], ISBN 978-3-89924-269-0

Die GEMA ist die einzige Inkassogesellschaft für Musik-Urheber und Verleger in der Bundesrepublik. Sie besteht seit 1947, als Nachfolgerin der STAGMA (1933). Die rechtlichen Grundlagen dieses Wirtschaftsvereins von weit über 60.000 Bezugsberechtigten sind indessen ungeklärt. Aus zahlreichen Skandalen, aus Gerichtsentscheiden, aus Beschlüssen von Bundeskartellamt und Deutschem Patent- und Markenamt hat sie nur wenig Lehren gezogen. Sie beansprucht für sich einen rechtsfreien Raum und betreibt, unter Verwendung von „Geheimpraktiken“, eine zunehmende Umverteilung von „unten nach oben“. Der Autor deckt zahlreiche „Machenschaften“ auf und hält zur Abwehr erkennbarer Rechtswidrigkeiten ein staatliches Eingreifen für unabwendbar. 

Norbert Linke, geb. 1933 in Steinau/Oder in Niederschlesien (Scinawa). Abitur 1952 in Celle. Seitdem Studium in Hamburg, Komposition bei Klussmann und Jarnach, Musikwissenschaft bei Husmann (Dr. phil.). Musikkritiker für DIE WELT. Seit 1963 internationale Anerkennung, zahlreiche Aufführungen, Produktionen und Kompositionspreise. 1971 ord. Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg. 1973 bis 77 Mitglied des Aufsichtsrats der GEMA, Delegierter im Rechtsausschuss. 1976 Berufung zum ord. Universitätsprofessor an die Universität Duisburg/Essen, wo er nach wie vor lehrt.
Forschungsprojekte und Veröffentlichungen vor allem zur Philosophie der Musikerziehung, Musiktherapie, zur Kreativitätsforschung und zur Entwicklung der kommerziellen Unterhaltungsmusik. Seine Rowohlt-Monographie über Johann Strauß/Sohn ist auch ins Chinesische übersetzt. Als ursprünglicher Avantgardekomponist in letzter Zeit vor allem in der U-Musik (u.a. als Pianist in Hotelrestaurants und Cafés) tätig, weil die „Überlebenschance“ der E-Musik erheblich abgenommen hat.

zurück zur Liste