Verlag DIE BLAUE EULE
Annastrasse 74
D-45130 Essen
Telefon 02 01 / 8 77 69 63
Telefax 02 01 / 8 77 69 64

info@die-blaue-eule.de
Mitglied der BAG
Verkehrsnummer: 12981
 
Genealogica / Band 63

Rudolf Heinz

Pathognostische Repristinationen Band III
Apo-kalypse des Abbilds. Videnden zu Photoarrangements von Heide Heinz

1. Auflage Essen 2010
2. überarbeitete Auflage, Essen 2018, 260 Seiten, DIN A 4, 48,- €[D]
ISBN 978-3-89924-474-8
Epochal überversorgt mit Abbildern, also Fotografien, bleibe die nachdrückliche Frage virulent, was denn genau diese Gattungsleidenschaft des Bildermachens ausmache. Zur Antwort ratsuche man bei der Bildenden Kunst selbst, insbesondere der künstlerischen Moderne, deren in die Defensive geratenen ästhetisch-intellektuellen Versionen – folgend hier den oftmals auslegend mythologisch gestützten „Photoarrangements“ von Heide Heinz –, exemplarisch belehrt über die dekonstruktionsmotivierte Offenlegung der einschlägig genealogischen Entstehungs-, Ausrichtungs- und Erhaltungsbedingungen, kurzum: die „Apo-kalypse des Abbilds“.

Dr. phil. Rudolf Heinz, Universitätsprofessor i.R. für Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; psychoanalytische Ausbildung, klinisch-psychopathologische Tätigkeit (schwerpunktmäßig Supervision); Konzeption der psychoanalysekritischen Pathognostik; Gründer von „Psychoanalyse und Philosophie e.V.“ (Gründungsmitglied der „Akademie für Psychoanalyse und Psychosomatik Düsseldorf e.V.“). Nachfolgend Mitbegründer der „Assoziation Pathognostik Düsseldorf 2014“. Von 2002 bis 2012 Gastwissenschaftler, folgend freier externer Mitarbeiter in der „Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf/LVR Klinikum“; zahlreiche Fachpublikationen zum Wechselverhältnis von Philosophie und Psychopathologie. Herausgeber der philosophischen Schriftenreihe „Genealogica“.

zurück zur Liste