Verlag DIE BLAUE EULE
Annastrasse 74
D-45130 Essen
Telefon 02 01 / 8 77 69 63
Telefax 02 01 / 8 77 69 64

info@die-blaue-eule.de
Mitglied der BAG
Verkehrsnummer: 12981
 
Reimar Hartge

Aurora einer neuen Welterfahrung 
Spekulationen

Essen 2013, 112 Seiten, Farbabb., 18,- € [D],
ISBN 978-3-89924-365-9

Wir Menschen tragen verschiedene Veranlagungen in uns und hüten unterschiedliche Wunschprogramme zur Gestaltung einer Zukunft. Wenn sämtliche Zukunftswünsche unfiltriert in Erfüllung gehen würden, dann müßte das auf uns zukommende Weltgeschehen in großes Chaos münden. –
Manches Begehren bleibt unerfüllbar, weil es auf Illusionen beruht, anderes erscheint widersprüchlich oder sonstwie fragwürdig. Wenn wir aber bereit dazu wären, alle irgend denkbaren Wünsche durch das Sieb des Gewissens zu filtrieren – jenes grundehrliche Maß fundamentaler Bedürfnisse – dann könnten wir endlich zur Einsicht gelangen, daß nur die dem Verstand verborgen bleibenden seelischen Bewußtseinstiefen Menschverbindliches gewährleisten. Meditatives Eintauchen in jene Innenwelten bietet ungeahnte Möglichkeiten zur Entdeckung neuer Sinnzusammenhänge, während die inzwischen erkennbar an Grenzen stoßenden habgierigen Expeditionen durch äußere Welten irgendwann im Sand verlaufen werden. 

Reimar Hartge, Dr. med., Dr. phil., Arzt, Philosoph und Naturwissenschaftler, hat Evolutions-, Kultur- und Sozialgeschichte stets aus Perspektive erhellender, Hoffnung spendender Gedanken betrachtet. Gleichwohl blieb er Realist. 
Im behördenmedizinischen Alltag und als Entwicklungshelfer in Afrika wie in Indien hat er auch dunkle Seiten eines Weltgeschehens hautnah erfahren. Konfrontiert mit essentiellen Aspekten des Lebens, sind ihm die spirituellen Bedürfnisse von uns Menschen bewußt geworden. In zahlreichen Texten werden sie beschrieben.
Schon in früheren Jahren gab es Drucklegung wichtiger Arbeiten mit medizinischen, medizingeschichtlichen, ethnomedizinischen und vergleichend naturwissenschaftlichen Inhalten.
Der Autor war DFG-Stipendiat (Univ. Leeds, U.K.). In Deutschland arbeitete er als wissenschaftlicher Hochschulassistent, wurde Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (MHH), schließlich Medizinaldezernent bei Landesbehörden. Neunjährige nebenberufliche Tätigkeit als Chefredakteur einer internationalen medizinischen Fachzeitschrift.

zurück zur Liste