Verlag DIE BLAUE EULE
Annastrasse 74
D-45130 Essen
Telefon 02 01 / 8 77 69 63
Telefax 02 01 / 8 77 69 64

info@die-blaue-eule.de
Mitglied der BAG
Verkehrsnummer: 12981
 
Reimar Hartge

Gibt es Konfliktlösungen ?
Was verraten uns wahre und falsche Nabelschnurknoten ?

Essen 2011, 174 S., zahlr. Zeichnungen, 22,00 € [D]
ISBN 978-3-89924-276-8

Grundsätzlich gilt, daß Knoten Probleme zu lösen vermögen, indem sie Getrenntes wiedervereinigen. Sie können stattdessen aber auch völlig neue Probleme schaffen; und zwar dann, wenn sie präexistierende kommunikative Ordnungssysteme stören.
Teil I vorliegender Studie beinhaltet die allgemeinverständlich verfaßte medizinische Dissertation des Autoren zum Thema von Nabelschnurknoten: In Bild und Text sind Mechanismen irreversibler Knotenentstehung und dadurch bedingter möglicher Funktionsstörungen dargestellt. 
Teil II führt den Leser in die Welt psychologischer Konfliktforschung, wo ebenfalls nicht einfach davon auszugehen ist, daß sich jedes interindividuelle oder transgesellschaftliche Problem ´einfach` lösen ließe, indem es wie ein Gordonscher Knoten durchhauen wird.

Reimar Hartge, Dr. med., Dr. phil., Arzt, Philosoph und Naturwissenschaftler, hat Evolutions-, Kultur- und Sozialgeschichte stets aus Perspektive erhellender, Hoffnung spendender Gedanken betrachtet. Gleichwohl blieb er Realist. 
Im behördenmedizinischen Alltag und als Entwicklungshelfer in Afrika wie in Indien hat er auch dunkle Seiten eines Weltgeschehens hautnah erfahren. Konfrontiert mit essentiellen Aspekten des Lebens, sind ihm die spirituellen Bedürfnisse von uns Menschen bewußt geworden. In zahlreichen Texten werden sie beschrieben.
Schon in früheren Jahren gab es Drucklegung wichtiger Arbeiten mit medizinischen, medizingeschichtlichen, ethnomedizinischen und vergleichend naturwissenschaftlichen Inhalten.
Der Autor war DFG-Stipendiat (Univ. Leeds, U.K.). In Deutschland arbeitete er als wissenschaftlicher Hochschulassistent, wurde Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (MHH), schließlich Medizinaldezernent bei Landesbehörden. Neunjährige nebenberufliche Tätigkeit als Chefredakteur einer internationalen medizinischen Fachzeitschrift.

zurück zur Liste