Verlag DIE BLAUE EULE
Annastrasse 74
D-45130 Essen
Telefon 02 01 / 8 77 69 63
Telefax 02 01 / 8 77 69 64

info@die-blaue-eule.de
Mitglied der BAG
Verkehrsnummer: 12981
 
Philosophisch-literarische Reflexionen / Band 19

Petra Gehring, Kurt Röttgers, Monika Schmitz-Emans (Hrsg.)

Ketten


Essen 2017, 172 Seiten, zahlreiche, teils farbige Abbildungen, 38,00 € [D]
ISBN 978-3-89924-458-8
Ketten – das sind zum einen räumlich-körperliche Objekte, die ein Ganzes bilden, zum anderen fungieren sie als Bilder für einen Modus: den des Verkettens. Zeitlich und womöglich kausal miteinander Verknüpftes wird fest verbunden – zu einem Gebilde, das Anfang und Ende haben kann, sich flächig zum Gewebe formt oder auch sich kreisförmig schließt. Die Kette fasziniert als Sache an der Grenze der Mechanik: eine Gesamtheit perfekt gleicher, dabei je für sich starrer Teile vermag gleichwohl sensationell beweglich zu sein. Jederzeit bleibt die Kette zudem ein atomistisches Gefüge nur aus Gliedern. In ihren Einsatzmöglichkeiten gleicht sie dennoch dem Band oder dem Seil. Überdies appellieren Ketten an die fünf Sinne: Sie rasseln, knarzen oder klirren, sie blinken, leuchten rostrot oder verfügen über einen matten Glanz; ihr Metall ist sprichwörtlich kalt, aber auch leicht wärmbar oder glühend heiß – und sie sind nicht selten schwer.
Das Bedeutungsspektrum des Sprachbildes »Kette« lässt sich gleichwohl kaum aus der Summe seiner Aspekte ableiten. Wir haben es mit einer wuchernden Begriffsgeschichte und mit überdeterminierten Kontexten zu tun. Eben auf diese Weise fängt die Kette komplexe Problemstellungen ein.

Petra Gehring, Dr. phil., Professorin für Philosophie an der TU Darmstadt. Jüngste Buchpublikationen: Städte unterscheiden lernen. Zur Analyse interurbaner Kontraste (2014, mit S. Frank, J. Griem und M. Haus), Parrhesía. Foucault und der Mut zur Wahrheit: philosophisch, philologisch, politisch (2012, mit A. Gelhard).
Kurt Röttgers, Dr. phil., bis 2009 Professor für Philosophie an der FernUniversität in Hagen. Jüngere Buchpublikationen: Gärten (2011, mit M. Schmitz-Emans), Das Soziale als kommunikativer Text. Eine postanthropologische Sozialphilosophie (2012), Kopflos im Labyrinth (2013), Identität als Ereignis (2016).
Monika Schmitz-Emans, Dr. phil., Professorin für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Jüngste Buchpublikation: Bewegungsbücher. Spielformen, Poetiken, Konstellationen. Berlin (mit Ch. A. Bachmann) 2016

Inhaltsverzeichnis

zurück zur Liste